Sport im Freien – die schönsten Laufstrecken in Berlin

Berlin ist eine Sportmetropole: Parks, Grünanlagen und Trimm-Dich-Pfade laden an jeder Ecke zum Sporteln ein. Damit gehört die Freiluft-Sportszene Berlins zu den größten in Deutschland – und macht den Großstädtern das Fitwerden und Abnehmen leicht.

Fit werden – warum eigentlich?
Bewegung ist gut für den Körper. Evolutionsbiologisch gesehen sind wir darauf ausgelegt, täglich mehrere Kilometer zurückzulegen. Unsere Vorfahren mussten immerhin regelmäßig jagen, sammeln und das nächste saubere Wasserloch finden, um ihr Überleben zu sichern. In der modernen Welt sind die Wege zum Supermarkt dagegen kurz, und im Zweifelsfall fährt immer eine U-Bahn. Regelmäßige Bewegung an der frischen Luft brauchen wir dennoch – sie vertieft die Atmung, stärkt die Muskulatur, versorgt die Organe mit Sauerstoff, regt den Kreislauf an und verbessert die Durchblutung. Auch auf den typischen Großstadt-Stress wirkt sich Bewegung positiv aus: Die Produktion der „Glückshormone“ Serotonin und Dopamin wird angeregt, während Stresshormone abgebaut werden. Das ist insbesondere für einen angestrebten Abnehmerfolg wichtig, denn Stresshormone dämpfen außerdem das Sättigungsgefühl. Es gilt also: Fehlt es an Bewegung, halten Übergewicht und Zivilisationskrankheiten wie Diabetes schneller Einzug, als uns lieb ist. Wer sich den Einstieg in die Laufroutine erleichtern und zusätzliche Unterstützung beim Abnehmen möchte, kann ergänzend natürliche Arzneimittel einsetzen. Die Refigura Inhaltsstoffe beispielsweise sind rein pflanzlich und kommen ohne Gluten oder Lactose aus. Um die gewünschte Bewegung in die Sache zu bringen, stellen wir die schönsten Laufrouten Berlins vor.

Vom Görlitzer zum Treptower Park: Route für Einsteiger
Die knapp sieben Kilometer lange Route führt über Parkwege und Stadtstraßen vom Görlitzer zum Treptower Park – und bietet dabei einen traumhaften Blick auf die Halbinsel Stralau. Die Strecke kommt ohne größere Steigungen aus und ist daher insbesondere für Anfänger sehr gut geeignet. Die wunderschöne Aussicht erleichtert hier jeden Schritt.

Landwehrkanal: Ausdauerroute durch Kreuzberg
Kreuzberg mal aus einer grünen Perspektive erleben: Die knapp neun Kilometer lange Laufstrecke am Landwehrkanal macht es möglich. Entlang des Wassers und der schönen Stadtstraßen geht es vorbei an exklusiven Wohnbauten, ehemaligen Mauerstreifen, japanischen Kirschbäumen und hippen Cafés. Gerade im Winter gilt jedoch: Ausschließlich die Stadtstraßen-Abschnitte sind beleuchtet – eine Stirnlampe und reflektierende Kleidung sind daher ein Muss.

Tiergarten: Sightseeing inklusive
Die etwa fünf Kilometer lange Strecke durch den Tiergarten gehört zu den beliebtesten Laufstrecken Berlins. Sie beginnt am Brandenburger Tor und führt zunächst am Deutschen Bundestag und dem Haus der Kulturen der Welt vorbei. Das Areal ist mit seinen zahlreichen Wasserstellen eine wunderschöne Oase inmitten der Stadt. Am Kurfürstenplatz und der Siegessäule vorbei geht es weiter an der Tiergartenstraße in Richtung Potsdamer Platz. Über die Luisen-Insel führt die Route schließlich an der Philharmonie vorbei zurück zu ihrem Ausgangspunkt.

Volkspark Schöneberg: Vielseitige Strecken
Der langgezogene Volkspark Schöneberg-Wilmersdorf bietet für jeden Läufer die passende Strecke. Anfänger können die knapp vier Kilometer lange Route auf zahlreichen Seitenpfaden jederzeit abkürzen – Fortgeschrittene verausgaben sich auf den Treppen am Parkrand in Höhe Innsbrucker Straße. Die Strecke ist überwiegend flach, allerdings nicht lückenlos beleuchtet.

Volkspark Humboldhain: Bergauf mit Aussicht

Im Wedding bietet der Volkspark Humboldhain mit seinen natürlichen Erhebungen Trainingsmöglichkeiten für jeden Fitnessgrad. Die ebenen Strecken sind mit rund zwei Kilometern Länge ideal für Anfänger. Fortgeschrittene Läufer werden nach absolviertem Anstieg auf dem 85 Metern hohen Bunkerberg mit malerischem Ausblick auf die Stadt belohnt. Der Park ist rund um die Uhr geöffnet, einzelne Wegabschnitte sind allerdings unbeleuchtet.

Lietzensee: Entspannung beim Sporteln
Der Lietzenseepark ist der nördlichste Teil der Seenkette, die sich durch den Grunewald bis zur Stadtgrenze zieht. Auf der rund zwei Kilometer langen Strecke entlang des Seeufers ist das Laufen besonders wohltuend und aufgrund der ebenen Fläche auch für Anfänger gut geeignet. Auch hier gilt allerdings: Die sparsame Beleuchtung macht entsprechende Vorkehrungen wichtig.

Bildnachweis: CCO via pixapay.com

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden

zwei × eins =