Gekonnter Stil-Mix im Frühling

Der Frühling lässt die Berliner ganz schön im Stich. Statt bei milden 18 Grad mit einem Eis in der Hand im Park zu sitzen und ein T-Shirt zu tragen, muss man sich noch immer im Übergangsmantel unter dem Regenschirm verstecken.

Doch obwohl das Wetter noch nicht mitspielt, wird es Zeit für die Frühlingsgarderobe. Schließlich kann man die ganzen Pullover und langen Hosen nicht mehr sehen. Damit man bei dem nass-kalten Wetter in seinem luftigen Kleid nicht friert, lohnt es sich, Frühlings- und Sommertrends mit warmer Kleidung so zu kombinieren, dass es immer noch modisch aussieht.

Kleider raus!

In dieser Saison stehen vor allem Kleider mit Rüschen und Volants hoch im Kurs. Die Verzierungen befinden sich dann entweder am Ausschnitt, an den Ärmeln oder am Saum und verleihen jedem Kleid das gewisse Etwas. Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Frühlingskleider gibt es etwa in Mini-, Midi- oder Maxilänge, mit langen oder kurzen Ärmeln, aus Baumwolle, Jersey, Seide oder aus Hemdstoff in bunt, minimalistisch weiß, mit Punkten oder kariert. Besonders angesagt sind in diesem Jahr Hemdkleider in Hellblau.

Um einen warmen und dennoch stylishen Look zu kreieren, kann man zum femininen Kleid derbe Boots oder Stiefel kombinieren, die die Füße auch an kalten Tagen warm halten. Auch mit den Schuhen lässt sich das Outfit in eine bestimmte Stilrichtung lenken. Denn das Angebot an Damenstiefeln, wie man zum Beispiel im Sortiment von Yoox sehen kann, ist riesig. Im Sortiment des High-End-Fashion-Shops gibt es elegante, schwarze Stiefel, die gut zu einem kurzen Strickkleid passen, Fransen-Boots für Blümchenkleider oder flache Stiefel, die in Kombination mit einem Hemdkleid ausgesprochen lässig wirken. Egal, für welches Modell man sich entscheidet – die Füße bleiben warm und das Outfit ist stylish.

Jeans und Spitze

Kleidung mit filigraner Spitze wird vor allem mit einem eleganten Look in Verbindung gebracht. Doch in diesem Frühling darf man den dekorativen Stoff auch lässig mit Denim-Kleidung kombinieren. Zu solch einem Oberteil passt hervorragend eine Mom-Jeans. Besonders gut sitzt auch ein Spitzenbody – hier verrutscht nichts und die locker sitzende Jeans verleiht dem Outfit einen ungezwungenen Touch. Auch bei den Schuhen stehen einem alle Kombinationsmöglichkeiten offen, da zur Jeans Sandalen, High Heels, Boots und Sneaker passen.

Sommer-Sneaker

Seit einigen Jahren sind Sneaker aus der Modewelt nicht mehr wegzudenken. Waren sie zunächst nur bei Sportlern beliebt, trägt sie nun jeder – ob im Büro oder beim Stadtbummel, denn sie passen zu nahezu jedem Outfit. Allerdings kann es im Sommer doch ganz schön heiß in ihnen werden. Dafür gibt es in dieser Saison endlich eine Lösung. Der sogenannte Sneakerdrilles sieht so cool aus wie ein Turnschuh, die mit Bast versetzte Sohle ist aber so luftig wie bei einem Espadrilles und verleiht dem Schuh einen sommerlichen Look.

Artikelfoto: Flickr Make yourself a bomber jacket out of a sweatshirt Geneva Vanderzeil apairandaspareidy.com CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden