Gewusst wie: Welche Versicherungen essenziell sind und auf welche man verzichten kann

Versicherungen sind ein Thema, mit dem sich im Laufe des Lebens alle Menschen auseinandersetzen müssen. Umso wichtiger ist es, einen Überblick zu haben, welche Versicherungen wirklich unabdingbar sind und welche man sich sparen kann. Selbstverständlich hängt die richtige Versicherung immer von den individuellen Lebensumständen ab. Was für den einen wichtig ist, kann der andere weglassen. In diesem Artikel geht es um die Sinnhaftigkeit der zahlreichen Angebote, die die Dienstleister anbieten. Es wird sich zeigen, dass der Abschluss manch einer Versicherung für jeden selbstverständlich sein sollte, während andere lediglich den Anbieter profitieren lassen.

Krankenversicherung: Ohne geht es nicht

Die wichtigste Versicherung ist die Krankenversicherung. Diese ist nicht nur gesetzlich vorgeschrieben, sondern auch unabdingbar. Die Wahl besteht zwischen einer gesetzlichen oder einer privaten Krankenversicherung. Da die Beträge bei letzterer in aller Regel mit steigendem Lebensalter zunehmen, stellt sich die gesetzliche Krankenversicherung meist als sinnvoller heraus. Eine private Krankenversicherung lohnt sich meist nur für Menschen, die über ein sicheres und gutes Einkommen verfügen. Wer sich sicher ist, dass sein Einkommen konstant auf einem hohen Niveau bleibt, kann einen Wechsel zu einer privaten Versicherung in Erwägung ziehen. Zu beachten ist allerdings, dass ein Wechsel zurück in die gesetzliche Versicherung in der Regel nicht möglich ist.

Auto nur mit Versicherung

Die Anschaffung eines Autos ist immer mit einer verpflichtenden Kfz-Haftpflichtversicherung verbunden. Nicht unbedingt notwendig, aber doch überlegenswert bleiben Teil- und Vollkaskoversicherung. Darüber hinaus gestaltet sich die gesetzliche Rentenversicherung als obligatorisch. Diese wird wie die Krankenversicherung vom Lohn abgezogen. Gleiches gilt für selbstständige Berufe, wie sie beispielsweise Handwerker ausüben. Anderen Selbstständigen wie Künstlern bleibt es dagegen selbst überlassen, ob auch sie in die gesetzliche Rentenkasse einzahlen wollen. Andernfalls besteht die Möglichkeit einer privaten Rentenversicherung, die für viele Menschen mit geringerem Einkommen sinnvoll sein kann.

Privathaftpflicht gegen ausufernde Kosten

Eine Privathaftpflichtversicherung darf in keinem Fall fehlen. Diese schützt den Versicherten vor Schäden, die unter Umständen die Existenz bedrohen können. Jedoch muss nicht unbedingt jeder Bürger selbst eine Haftpflichtversicherung abschließen, sondern kann sich über seine Eltern oder den Partner mitversichern. Wichtig bleibt sie allerdings in jedem Fall. Für Wohnungsbesitzer wird außerdem eine Wohngebäudeversicherung empfohlen, um sich gegen Schäden abzusichern. Behandlungen, die im Ausland vorgenommen werden, übernimmt eine Auslandsreisekrankenversicherung. Diese deckt auch einen eventuellen Rücktransport ins Heimatland ab, was bei einer gesetzlichen Krankenversicherung nicht immer der Fall ist.

Weitere sinnvolle Versicherungen

Unbedingt in Erwägung ziehen sollte man auch eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Besonders bei Berufen, die eine körperliche Aktivität erfordern, bietet diese eine gute Sicherheit. Wer einen Hund besitzt, kommt um eine Hundehaftpflicht nicht herum, um bedenkenlos mit dem besten Freund des Menschen durch die Straßen ziehen zu können. Eine Risikolebensversicherung schützt vor Armut und ergibt dann Sinn, wenn nur ein Elternteil erwerbstätig ist. Krankentagegeld hingegen lohnt sich vor allem für Selbstständige, um Einkommensausfälle zu kompensieren.

Ergänzende Versicherungen

Einige Versicherungen kommen unter bestimmten Umständen in Frage. Dazu zählen eine Hausratsversicherung, die im Gegensatz zur Wohngebäudeversicherung im Ernstfall auch Möbel und Kleider ersetzt. Das eigene Fahrzeug sichert eine Vollkaskoversicherung, die betriebliche Altersvorsorge ergänzt die gesetzliche Rente. Wer befürchtet, im Laufe seines Lebens in rechtliche Streitigkeiten verwickelt zu werden, sollte eine Rechtsschutzversicherung in Betracht ziehen.

Zu vernachlässigende Versicherungen

Einige der auf dem Markt angebotenen Versicherungen sind teuer und lohnen sich deshalb nicht. Da sie meist bereits von anderen Versicherungen mit abgedeckt werden, kann man sie sich in den allermeisten Fällen guten Gewissens sparen. Hierzu zählen beispielsweise AusbildungsversicherungenHandyversicherungen oder Reisegepäckversicherungen. Das Geld, das hierfür aufgewendet werden müsste, sollte man sparen und im Zweifel für eine Neuanschaffung verwenden.

Bildnachweis: CC0 via pixabay.com

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden

neunzehn + 1 =