Usedomer Musikfestival  – Usedom trifft Schweden

Beim Usedomer Musikfestival dreht sich vom 24. September bis zum 14. Oktober 2016 alles um den skandinavischen Nachbarn Schweden. Nicht nur die Lage an der Ostsee teilt die Insel Usedom mit Schweden, sondern auch über 70 Jahre gemeinsame Geschichte. Grund genug, sich auf Spurensuche nach diesem gemeinsamen Erbe zu machen.

Die Insel Usedom wurde mit dem westfälischen Frieden Schweden – einem der Sieger des Dreißigjährigen Krieges – zugesprochen und gehörte von 1648 bis 1720 zum Königreich Schweden. Die Ostseeregion Vorpommern nördlich der Peene blieb sogar bis 1815 unter schwedischer Krone. Viele Sehenswürdigkeiten – Schlösser, Gutshäuser, Mühlen und Amtsgebäude – zeugen von der sogenannten Schwedenzeit. Das Usedomer Musikfestival beleuchtet mit verschiedenen Veranstaltungen die gemeinsame Geschichte Usedoms mit dem Partnerland Schweden.

Exkursion auf den Spuren der Schweden in Vorpommern Ivo Asmus, Historiker und Vorsitzender des Fördervereins „Schwedisches Kulturerbe in Pommern e.V.“ lädt zu einer Exkursion über die Insel Usedom und durch das ehemalige Schwedisch-Vorpommern ein. Die Reise führt über Pudagla, Mellenthin, Relzow, Anklam, Wrangelsburg und Griebenow bis nach Greifswald. Der Historiker mit dem Schwerpunkt der Geschichte Schwedisch-Pommerns (Uni Greifswald) lässt diese Vergangenheit während der Fahrt wieder lebendig werden. Montag, 26. September, 9.30 Uhr Abfahrt Reisebus, Maritim Hotel Kaiserhof, Seebad Heringsdorf

Vortrag im Schwedenschloss Königin Christina als Musikförderin Dr. Katrin Losleben (Universität Bayreuth) Königin Christina war als Schwedens Monarchin ab 1644 auch Herzogin von Pommern und Landesherrin der Insel Usedom. Nach ihrer Abdankung lebte sie von 1655 bis 1689 in Rom und tat sich als Musikförderin hervor. Ihr Gut Pudagla auf Usedom ermöglichte ihr dieses Leben als Musikliebhaberin und Mäzenatin. Katrin Losleben, Musikwissenschaftlerin an der Universität Bayreuth, hat sich intensiv mit Christina von Schweden beschäftigt. Ihr Vortrag ist auch eine Einführung zum abendlichen Konzert. Dienstag, 27. September, 16 Uhr, Schloss Pudagla

Hofkonzert bei Schwedens Königin Während ihrer Zeit in Rom förderte Königin Christina von Schweden zahlreiche bedeutende Komponisten wie z. B. Alessandro Scarlatti und Arcangelo Corelli. Die schwedische Mezzosopranistin Ann Hallenberg, ein Star der Barockmusik-Szene, präsentiert gemeinsam mit dem renommierten Ensemble „Il pomo d’oro“ und Donna Leon als Konzertpatin Arien dieser Komponisten.
So erklingt ein Teil dieser Musik dort, wo pommersche Bauern durch ihre Arbeit auf dem Gut Pudagla Königin Christinas Mäzenatentum finanziert haben. Dienstag, 27. September, 19.30 Uhr Evangelische Kirche Seebad Zinnowitz

Ein Pommer in Schweden Das Konzert widmet sich dem Komponisten Joachim Nicolas Eggerts, der während der Schwedenzeit in Gingst auf Rügen geboren wurde. Nach seinem Studium spielte er zunächst Geige im Hoforchester des schwedischen Königs in Stockholm und stieg 1808 zum Hofkapellmeister auf. Als Dirigent machte er erstmals die Musik von Beethoven in Schweden bekannt und stand auch als Komponist Beethoven nahe. Das mit dem Musikpreis Echo Klassik ausgezeichnete Casal Quartett lässt das Streichquartett F-Dur von Ludwig van Beethoven und das Streichquartett g-Moll von Joachim Nicolas Eggerts erklingen. Der Abend beginnt mit einem Einführungsvortrag des Musikwissenschaftlers Ekkehard Ochs. 12. Oktober, 19.30 Uhr, Evangelische Kirche Mellenthin.

Schwedische Feste

Dass Usedom auch musikalisch ein Teil Schwedens wird, zeigen auch hochrenommierte Gesangsensembles wie der legendäre Eric Ericson Kammerchor. Denn nicht erst seit ABBA ist Schweden als Land großer Sänger bekannt. Der Eric Ericson Kammerchor zählt seit über 70 Jahren zu den besten Chören Europas. Gemeinsam mit dem Elbipolis Barockorchester Hamburg entführt er unter der Leitung von Olof Boman in nordische Welten: „Schweden hat eine große Chortradition. Schweden klingt sehr, sehr hell“, schwärmt der Dirigent von den Stimmen seiner Heimat.

1. Oktober, 19.30 Uhr, Kaiserbädersaal
Maritim Hotel Kaiserhof, Seebad Heringsdorf

Der kulturelle Höhepunkt im Veranstaltungskalender der Insel Usedom ist das Usedomer Musikfestival. Jedes Jahr zum Ende der Saison widmet sich das Programm des Festivals der Musik und Kultur eines Nachbarlandes an der Ostsee. Drei Wochen lang lassen die ca. 30 Konzerte, Lesungen und Ausstellungen mit ihren hochkarätigen Ensembles und Künstlern Usedom zu einem Mekka der musikalischen Hochkultur werden. Die atmosphärischen und beeindruckenden Veranstaltungsorte, wie z. B. die ehrwürdigen Backsteinkirchen und Schlösser, Villen und Konzertsäle im wilhelminischen Stil der Bäderarchitektur oder das faszinierende Kraftwerk des Industriedenkmals Peenemünde verleihen dem Festival seinen besonderen Charme.

Weitere Informationen: www.usedomer-musikfestival.de

 (Artikelfoto: Plakat Usedomer Musikfestival, Foto: © Usedomer Musikfestival)

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden

fünf × vier =