Smartphone und Fahrrad lösen Führerschein als Statussymbol ab

Statussymbole ändern sich im Laufe der Zeit und weichen mitunter auch regional deutlich voneinander ab. So waren unter Jugendlichen der Führerschein und eventuell sogar das erste eigene Auto lange Zeit das Statussymbol schlechthin.

In Kleinstädten und ländlichen Regionen ist dies auch heute noch der Fall: Denn gerade in den abgelegeneren Regionen der Republik ist der Führerschein ein Garant für Unabhängigkeit.

In Berlin ist dies anders. In der Hauptstadt machen immer weniger Jugendliche gleich mit 17 den Führerschein. Als trendiges Mobilitätsmittel läuft gar das Fahrrad dem Auto den Rang ab. Dieser Trend könnte sich in den nächsten Jahren noch verstärken, denn Berlin unternimmt große Bemühungen, um fahrradfreundlicher zu werden. Vorbild ist die dänische Hauptstadt Kopenhagen.

Smartphones prägen Lebensgefühl im digitalen Zeitalter

Das Statussymbol schlechthin unter Berliner Jugendlichen ist heute das Smartphone. Generell geben im Vergleich der Bundesländer besonders viele Hauptstädter an, dass das Smartphone ein Status- und Lifestyle-Symbol sei. Unter Teenagern und jungen Erwachsenen fällt der Anteil deren, für die das Smartphone ein unverzichtbarer Lifestyle-Artikel ist, sogar noch höher aus.

Doch Smartphone User ist nicht gleich Smartphone User. Auf der einen Seite stehen die Smartphone Power User, die tatsächhlich fast jede freie Minute am Phone verbringen. Sie streamen Serien und Filme, synchronisieren das Smartphone mit dem heimischen PC, legen sich Dutzende Bookmarks an und automatisieren Nachrichten und Erinnerungen.

Auf der anderen Seite stehen die User, die überwiegend praktische Standard-Features wie Google Maps, die BVG App, WhatsApp oder das Überprüfen von E-Mails nutzen. Zu welcher Gruppe man auch gehören mag, bei der Wahl des richtigen Handytarifes sollten Jugendliche ihr eigenes Nutzungsverhalten genau kennen. Ansonsten wird schnell zu viel für den eigenen Handyvertrag gezahlt. Handytarife sollten deswegen verglichen werden – eigentlich alle Anbieter, von Telekom, vodafone, 1&1, O2 u.a., listen eine Vielzahl von Ihren Tarifen auf, die sowohl für Smartphone-Einsteiger als auch für die klassischen Power User geeignet sind. Eine Vielzahl von Apps wie „My Data Manager“ oder „Data Usage Monitor“ helfen dabei, den durchschnittlichen Verbrauch an Datenvolumen zu ermitteln. Denn nur wer den eigenen Datenverbrauch genau kennt, kann einen Smartphone Tarif mit dem bestmöglichen Preis-Leistungs-Verhältnis ermitteln.

 

(Artikelfoto: Flickr Selfie stick César CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten)

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden