Die DDR in 110 Stichworten: Von Alfons Zitterbacke bis Zonen-Gaby

Gut 30 Jahre nach der Wiedervereinigung wird die DDR allzu oft auf den Komplex Mauer und Stasi reduziert. Wie die Unterschiede zwischen Ost und West bis heute wirken, wird aber erst durch Einblicke in Alltag, Kultur, Musik und Sport begreifbar. Zusammen mit einem Autorenteam haben Kai Witzlack-Makarevich, Coretta Storz und Nadja Wulff eine unterhaltsame Länderkunde der DDR für ein breites Publikum zusammengestellt. Die Texte greifen besondere Aspekte aus Kultur und Alltag ebenso auf wie ernste Themen aus Politik und Geschichte. Wer in diesem Land gelebt hat, wird vieles wiedererkennen. Wer danach geboren ist oder die DDR nur von außen kennt, dem bieten sich hier Brücken, um den Osten Deutschlands besser zu verstehen. „Von Alfons Zitterbacke bis Zonen-Gaby. Die DDR in Elf 99 Kapiteln“ erscheint am 27. Mai 2021 in der Edition Noack & Block.

Der Buchtitel spielt auf die TV-Jugendsendung „Elf 99“ an, die u. a. den Film „Dirty Dancing“ noch ins DDR-Fernsehen brachte. Das wussten Sie? Dann kennen Sie sicher auch das Wort „Dostoprimetschatjelnosti“ und haben „Wir kochen gut“ im Küchenregal stehen. Alle anderen finden in diesem Buch die Erklärungen dazu. Sie erfahren auch, was DDR-Sozialisierte zu Begriffen wie „Schwalbe“ (Motorroller), „City“ (Rockband) oder „Demos“ (Depeche-Mode-Fans) assoziieren. Einige Texte stellen Kulturgrößen von Wolf Biermann und Manfred Krug über die DEFA und „Paul und Paula“ bis zu Christa Wolf und Maxie Wander vor.

Andere Beiträge erinnern an politische Brennpunkte wie die „Operation Rose“, staatlich verordnetes Doping oder die Zustände in DDR-Frauengefängnissen. Manche Leser*innen werden überrascht sein, dass Angela Davis 1973 die Jugendweltfestspiele in Ost-Berlin besuchte oder Leutnant Vera Arndt die erste TV-Kommissarin im deutschen Fernsehen war. So lädt das Buch zum (Wieder-)Entdecken, Schmunzeln und Erinnern ein – und trägt darüber hinaus zum besseren Verständnis der Gegenwart bei.

Über die Herausgeber

Kai Witzlack-Makarevich studierte Slawistik, Politikwissenschaft und angewandte Sprach- und Übersetzungswissenschaft in Leipzig und promovierte im Fach Polonistik in Jena. Er ist DAAD-Lektor an der Universität Ostrava/Tschechische Republik.

Nadja Wulff ist Juniorprofessorin an der Pädagogischen Hochschule Freiburg und koordiniert das Promotionskolleg DaF/DaZ „Vom fachsensiblen Sprachunterricht zum sprachsensiblen Fachunterricht“.

Coretta Storz hat Germanistik mit dem Schwerpunkt Deutsch als Fremd- und Zweitsprache sowie Medienwissenschaften, Psychologie und Geschichte in Chemnitz studiert. Sie ist Dozentin in der DaZ-Lehrkräfteausbildung an der TU Chemnitz.

Verlosung

Die Berliner Lokalnachrichten verlosen3 x das Buch „Die DDR in 110 Stichworten“. Zur Teilnahme geben Sie bitte im Textfeld das Stichwort „Zitterbacke“ an. Eine Teilnahme per E-Mail ist nicht möglich. Einsendeschluss ist der 15. Mai 2021.

Rechtsweg und Auszahlung sind ausgeschlossen. Die Teilnehmerdaten werden ausschließlich für die Durchführung der Verlosung verwendet. Bildrechte: ©Edition Noack & Block

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden

vierzehn + 19 =