Ein großes Waldgebiet, eine einsam gelegene Hütte und in ihr: ein Naturbanause aus der Stadt

Ein Schriftsteller zieht sich allein in eine Hütte zurück, irgendwo im Ruppiner Wald- und Seengebiet. Die Gegend ist so verlassen, dass seine Freundin behauptet, die Waldtiere wüssten nicht, was Menschen sind und würden meinen, es handele sich um verrückte Kühe. Doch auch der Schriftsteller muss sich eingestehen, dass er sich kein bisschen besser auskennt: Vögel beispielsweise sehen für ihn alle gleich aus. Ein Stadtmensch eben. Da er sonst nichts zu tun hat, beginnt er mit Hilfe einer Vogelbestimmungs-App und Vogelfutter sich der Angelegenheit zu nähern. Und tatsächlich, sie kommen alle angeschwirrt: Kohlmeisen, Kleiber, Dompfaffen – wie er nun lernt. Und sie unterscheiden sich charakterlich stark: die Mönchsgrasmücke benimmt sich draufgängerisch wie Tom Cruise, während die Kleiber so überdreht wie Kokainisten wirken.

Überhaupt: Von wegen nicht viel los im Wald. Jede Nacht, exakt um dieselbe Uhrzeit, knackt ein Waschbär sehr geschickt die Vogelfutterkiste auf, und ist auch sonst ziemlich dreist. Eine Maus macht Lärm für zehn. Ein Fuchs hat ein echtes Problem. Und dann ist da noch der Igel-Hüne.

Je länger der Autor die Tiere beobachtet und das wilde Fremde wie das nahe Vertraute in ihnen erkennt, desto stärker verändert sich seine ganze Wahrnehmung, sein Gefühl für Zeit, ja sogar das für Geborgenheit.

H. D. Walden berichtet humorvoll über seinen unverhofften Neuanfang mit der Natur während in der Stadt fernab seiner Wahrnehmung der Ausnahmezustand herrscht.

Erscheint am 4. März 2021.

  • H.D. Walden: Ein Stadtmensch im Wald.
  • Illustriert von Elisa Rodriguez Scasso
  • Verlag: Galiani Berlin
  • ISBN 978-3-86971-242-0
  • 112 Seiten | gebunden, mit s/w-Zeichnungen 14 € (D) / 14,40 € (A)

Über Autor & Illustratorin

H. D. Walden ist das Pseudonym eines Autors, der seither Tiere zu seinen Freunden zählt, vor allem Waschbären und Kleiber.

Elisa Rodriguez Scasso, Jahrgang 1999, hat bereits mit 15 Jahren in Buenos Aires ihre erste Ausstellung mit Tierportraits gemacht. Sie geht im Unterschied zum Autor schon immer gerne in den Wald, um Tiere zu beobachten.

Verlosung

Die Berliner Lokalnachrichten verlosen 4 x das Buch „Ein Stadtmensch im Wald“. Zur Teilnahme geben Sie bitte im Textfeld das Stichwort „Waschbär“ an. Eine Teilnahme per E-Mail ist nicht möglich. Einsendeschluss ist der 5. Februar 2021.

Rechtsweg und Auszahlung sind ausgeschlossen. Die Teilnehmerdaten werden ausschließlich für die Durchführung der Verlosung verwendet. Bildrechte: ©Elisa Rodriguez Scasso/Galiani-Verlag

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden

elf + siebzehn =