Neues Stück: „Skylight“ in der Komödie am Kurfürstendamm – wir verlosen Karten

Skylight ©michaelpetersohn / wwwpolarizedde
Skylight ©michaelpetersohn / wwwpolarizedde

Tobias Wellemeyer, der im vergangenen Frühjahr „Unterleuten“ an der Komödie am Kurfürstendamm inszenierte, führt Regie bei David Hares „Skylight“. Wellemeyer schätzt den Autor, der neben Theaterstücken u. a. auch die Drehbücher zu „Der Vorleser“, „Verhängnis“ von Louis Malle oder „The Hours“ schrieb. Er findet: „David Hare gelingt es, in seinen Menschenporträts und im Ringen seiner Liebenden nicht nur den Kampf der Geschlechter, sondern gleichzeitig viel, viel mehr, nämlich unser niemals zur Ruhe kommendes Ringen um ein gelingendes Leben zu spiegeln.“

Die Hauptrollen in „Skylight“ sind mit Dominic Raacke und Henriette Richter-Röhl besetzt. Er spielt in dem Stück Tom, den wohlhabenden Besitzer einer Restaurantkette. Henriette Richter-Röhl übernimmt die Rolle seiner ehemaligen Geliebten, Kyra, einer Frau, die Spuren in Toms Leben und dem seines Sohnes Edward (Louis Held) hinterlassen hat. Lange gehörte sie fast zur Familie. Gleichzeitig hatte sie mit Tom eine leidenschaftliche Affäre, die sie abrupt beendete, als dessen Frau davon erfuhr.

Als Tom etliche Jahre nach ihrer Trennung in einer bitterkalten Winternacht in Kyras schäbiger Wohnung auftaucht, prallen zwei Lebenswelten aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Der millionenschwere Geschäftsmann, der auf dem Weg nach oben die Realität aus den Augen verloren hat, steht einer kämpferischen jungen Frau gegenüber, die sich als Lehrerin für jene engagiert, die im Leben nicht so viel Glück hatten.

Über den Autor David Hare

Sir David Hare (*1947 in St. Leonards/Sussex) studierte Englisch in Cambridge, war von 1968 bis 1971 Leiter des Portable Theatre und 1969/70 Hausautor und Dramaturg am Londoner Royal Court Theatre. 1970 zeigte das Hampstead Theatre die Uraufführung seines ersten Stückes, „Slag“, für das er den Evening Standard Award erhielt, den ersten einer Vielzahl von Preisen. 1971 ging er an das National Theatre, London, wo er ab 1984 auch Mitglied der künstlerischen Leitung wurde.

Neben seinen Stücken, die im Londoner West End ebenso erfolgreich liefen wie am New Yorker Broadway, schrieb er Essays, ein Opernlibretto und Drehbücher. Außerdem ist er Film- und Theaterregisseur. Sein ersterKinofilm „Wetherby“ wurde 1985 bei der Berlinale mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet. Für seine Drehbücher zu „The Hours“ und „Der Vorleser“ war er jeweils für den Oscar nominiert. 1998 wurde Hare, der in London lebt, in den Adelsstand erhoben.

Überblick

  • Was: SKYLIGHT von David Hare, Deutsch von Michael Walter
  • Voraufführungen: 28. – 30. November 2019, 20:00 Uhr
  • Premiere: 1. Dezember 2019, 20:00 Uhr
  • Aufführungen: bis 29. Dezember 2019, 20:00 Uhr
  • Wo: Komödie am Kurfürstendamm im Schiller-Theater

Verlosung

Die Berliner Lokalnachrichten verlosen 3 x 2 Karten für die Vorstellung von „Skylight“ am Donnerstag, den 10. Dezember, 20:00 Uhr. Zur Teilnahme geben Sie bitte im Textfeld das Stichwort „Skylight“ an. Eine Teilnahme per E-Mail ist nicht möglich. Einsendeschluss ist der 5. Dezember 2019.

Rechtsweg und Auszahlung sind ausgeschlossen. Die Teilnehmerdaten werden ausschließlich für die Durchführung der Verlosung verwendet. Bildrechte: ©Michael Petersohn, polarized.de

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden