Sonnstein-Familiensaga von Beate Maly: Zweiter Teil „Lottes Träume“ erschienen – wir verlosen 4 Exemplare

Autorenfoto_quer_BeateMaly_c_Frank Hanewacker_Sedan Sieben

In Elsas Glück, dem zweiten Teil der historischen Sonnstein-Familiensaga, nimmt Autorin Beate Maly den Leser mit in das vom 1. Weltkrieg gezeichnete Wien: Vor allem die Männer leiden. Viele haben bleibende Kriegsverletzungen davon getragen, sind traumatisiert oder arbeitslos. Die Frauen hingegen konnten durch die Jahre, in denen sie auf sich allein gestellt waren, ein neues Selbstbewusstsein entwickeln, das sich genauso in der Mode wie in dem Drang, wirtschaftlich auf eigenen Füßen zu stehen, zeigt.

Beate Maly nimmt diese Stimmung auf. Sie schildert – historisch präzise – Elsas idealistische Auseinandersetzung mit den Diskursen der Zeit, wie der Psychoanalyse, dem zunehmenden Antisemitismus, den Folgen der Rezession oder dem Niedergang des gehobenen Bürgertums.

Wien, 1928: Elsa Sonnstein ist eine junge Frau, die am liebsten die ganze Welt verändern möchte. Schon Elsas Mutter Lotte war eine starke Frau, die über zwanzig Jahre zuvor zusammen mit der berühmten Mizzi Kauba die erste Skimode für Frauen erfand. Mit dem Ziel sozial benachteiligten Kindern zu helfen, studiert sie an der Universität Wien Psychologie und Pädagogik. Dort lernt sie nicht nur die bahnbrechenden Ansätze der psychoanalytischen Pädagogik kennen, sondern auch ihren attraktiven Kommilitonen Moritz. Aber auch der rebellische Kommunist Otto und sein politischer Kampf für soziale Gerechtigkeit faszinieren Elsa und zwingen die 22-Jährige dazu, ihre eigene Herkunft als Sprössling einer der reichsten Familien Wiens zu hinterfragen. Dabei stößt Elsa auf ein Geheimnis, das sie mehr als erschüttert…

»Lottes Träume» – der erste Teil der Sonnstein-Familiensaga

Als Lotte 1904 in Wien ankommt, ist für sie noch alles neu und fremd. Bisher hat sie mit ihrem Vater in dem kleinen Ort Mürzzuschlag gewohnt und von der großen Stadt nicht viel mitbekommen. Aber ihre Zeit in den Bergen und auf Skiern ist ihr jetzt hilfreich. In dem kleinen Bergsportladen in der Kaiserstraße bekommt sie deshalb gleich eine Anstellung, denn der Skisport ist erst im Kommen, nur die wenigsten kennen sich mit den neuartigen Brettern aus.

Dass das auch etwas für Frauen ist, kann man sich schon gar nicht vorstellen. Aber Lotte lässt sich davon nicht beirren, und als dann noch ein junger Herr bei ihr seine Skier bestellt und Gefallen an ihr findet, befürchtet sie, dass das alles nur ein Traum sein könnte…

Verlosung

Die Berliner Lokalnachrichten verlosen 4 x beide Bücher der Sonnstein-Familiensaga. Zur Teilnahme geben Sie bitte im Textfeld das Stichwort „Beate Maly“ an. Eine Teilnahme per E-Mail ist nicht möglich. Einsendeschluss ist der 30. Dezember 2020.

Rechtsweg und Auszahlung sind ausgeschlossen. Die Teilnehmerdaten werden ausschließlich für die Durchführung der Verlosung verwendet. Bildrechte: ©Frank Hanewacker / Sedan Sieben

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden

19 − 19 =