DRK bietet Sonderblutspende-Termine am Ostersamstag an

Am langen Osterwochenende mit mehreren aufeinander folgenden Feiertagen bietet das DRK Sondertermine für Blutspender an, um fehlende Spendemöglichkeiten für den Karfreitag und Ostermontag, an denen keine Spendekationen stattfinden, ausgleichen zu können. Alle Spenderinnen und Spender, die die regulären Blutspendetermine vor Ostern – so auch am Gründonnerstag – und in der Woche nach Ostern sowie die Sondertermine am Ostersamstag, dem 15. April  besuchen, helfen mit, die Patientenversorgung über die Feiertage sicherzustellen.

DRK-Blutspendetermine am Ostersamstag, 15.04.2017 in Berlin

10:00 Uhr – 15:30 Uhr, Alexanderplatz/ Dircksenstr. 117, 10178 Berlin
10:00 Uhr – 14:00 Uhr, ESTREL Residenz- und Congress Hotel, Sonnenallee 225, 12057 Berlin
Bitte zur Blutspende den Personalausweis mitbringen!

Rund 650 Blutspenden werden in Berlin und Brandenburg täglich benötigt, um alle Patienten mit Blutpräparaten versorgen zu können. Das entnommene Blut wird innerhalb von 24 Stunden weiterverarbeitet und steht danach den Patienten in den Kliniken der Region zur Verfügung. Der überwiegende Teil der aus dem Blut gesunder Spender hergestellten Produkte ist lediglich kurz haltbar, maximal 42 Tage, die Blutplättchen (Thrombozytenkonzentrate) sind lediglich fünf Tage einsetzbar.

Termine und Informationen zur Blutspende rund um das Osterwochenende finden Sie unter www.blutspende.de (bitte das Bundesland Berlin anklicken) oder über das Servicetelefon 0800 11 949 11 (kostenlos erreichbar aus dem Dt. Festnetz).

Alle Spender, die sich am Gründonnerstag, 13. April, und am Ostersamstag, 15. April, mit einer Blutspende für die Gesundheit ihrer Mitmenschen einsetzen, erhalten neben dem Imbiss nach der Spende auch ein Osterpräsent als kleines Dankeschön für ihr Engagement.

Für viele Erkrankungen sind aus menschlichem Blut gewonnene Präparate oft die einzige Behandlungs- oder Heilungsmöglichkeit. Mit jeder Blutspende von einem halben Liter kann man bis zu drei Patienten dabei helfen, gesund zu werden, denn aus jeder Blutspende werden bis zu drei lebensnotwendige Blutpräparate hergestellt.

Warum ist Blutspenden beim DRK so wichtig?
Blutspender sind „Lebensretter“, etwa 107 Millionen Blutspenden werden weltweit pro Jahr benötigt. In der Bundesrepublik Deutschland werden über das Jahr gesehen durch die Blutspendedienste des Deutschen Roten Kreuzes ca. 3,0 Millionen Vollblutspenden für die Versorgung der Kliniken in Deutschland bereitgestellt. Das Deutsche Rote Kreuz sichert auf diese Weise ca. 70 Prozent der notwendigen Blutversorgung in der Bundesrepublik Deutschland, nach strengen ethischen Normen – freiwillig, gemeinnützig und unentgeltlich. Sechs regional tätige Blutspendedienste des Deutschen Roten Kreuzes zeichnen verantwortlich für die flächendeckende, umfassende Versorgung der Patienten in der Bundesrepublik Deutschland rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr.

Wer darf Blut spenden?
Blutspender müssen mindestens 18 Jahre alt und gesund sein. Bei der ersten Spende sollte ein Alter von 65 nicht überschritten werden. Bis zum 73. Geburtstag ist derzeit eine Blutspende möglich, vorausgesetzt, der Gesundheitszustand lässt dies zu.

Bei einer ärztlichen Voruntersuchung wird die Eignung zur Blutspende jeweils tagesaktuell auf dem Termin geprüft. Bis zu sechs Mal innerhalb eines Jahres dürfen gesunde Männer spenden, Frauen bis zu vier Mal innerhalb von 12 Monaten. Zwischen zwei Spenden liegen mindestens acht Wochen. Bitte zur Blutspende den Personalausweis mitbringen!

 

(Artikelfoto: Plakat DRK-Blutspendedienst Nord-Ost, Fotos:DRK-Blutspendedienst Nord-Ost)

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden