Eine aufstrebende Konfession in der Republik Korea: Die Shincheonji Kirche Jesu

Absolventen der 12 Stämme von Shincheonji / ©Shincheonji Kirche Jesu

Innerhalb von nur einem Jahr hat eine riesige Anzahl von 100.000 Menschen die Bibelschule von Shincheonji absolviert und ihren Abschluss gefeiert. Es handelt sich dabei um ein weltweit wohl noch nie dagewesenes Phänomen!

Aufgrund der Korruption und der Säkularisierung der heutigen religiösen Welt, kommt eine große Anzahl von Menschen zu Shincheonji um die Bibel zu lernen und ihre geistigen Bedürfnisse zu stillen. Obwohl die Zahl der Menschen, die sich mit einer Religion identifizieren, weltweit zurückgegangen ist, gab es auch ein seltenes Phänomen, bei dem 100.000 Menschen innerhalb von nur einem Jahr in eine Kirche namens „Shincheonji, Kirche Jesu, Der Tempel des Zeltes des Zeugnisses“ strömten.

Am 10. November 2019 veranstaltete Shincheonji eine Jahresabschlussfeier mit 100.000 Absolventen, die einen Bibelkurs von Shincheonji abgeschlossen haben. Shincheonji bietet einen sechsmonatigen Bibelkurs an, den man bestehen muss, um dort als Kirchenmitglied angemeldet zu werden.

Die Jahresabschlussfeier fand in der Provinz Gyeonggi-do mit insgesamt 103.764 Absolventen statt, die ihre Abschlussprüfung nach dem vollständigen Studium der Bibel erfolgreich bestanden haben. Ungefähr 60.000 waren anwesend, während die restlichen Absolventen aus insgesamt 112 Ländern und anderen Regionen Koreas per Livestream teilgenommen haben. (https://vimeo.com/373196964).

100.000 Absolventen entsprechen 100 Kirchen mit je 1.000 Mitgliedern. Es handelt sich somit um ein Wachstum, das im deutlichen Gegensatz steht zum drastischen Rückgang der Kirchenmitglieder anderer Religionen in der ganzen Welt. Shincheonji ist der weltweit einzige Ort,zu dem 100.000 Menschen kommen, nachdem sie ein eingehendes Bibelstudium abgeschlossen haben.

Die Absolventen jubeln bei der Shincheonji.

Eine Umfrage unter den 100.000 Absolventen ergab, dass 41,7% ihren Glauben bereits in anderen Konfessionen, wie z.B. Protestantismus, Katholizismus etc. praktiziert haben.  Der Grund, warum sie sich dazu entschieden haben, zu Shincheonji zu gehen, war die „großartige Lehre des Wortes“. Ein Absolvent erklärte: „In einer traditionellen Kirche war ich nicht in der Lage, meinen geistigen Hunger zu stillen. Doch bei Shincheonji konnte ich die Botschaft der Bibel erkennen und den Sinn meines Lebens als Christ verstehen.“ Und er fuhr fort: „Zahlreiche Menschen verlassen ihre Kirchen aufgrund der Korruption und Säkularisierung, die heute in vielen Kirchen vorherrscht, aber Shincheonji hilft den Gläubigen, ein logisches und klares Verständnis dafür zu entwickeln, was es bedeutet, Gott wirklich zu kennen. Aus diesem Grunde habe ich mich für Shincheonji entschieden.

Es ist eigentlich unglaublich, dass es einen Abschluss mit 100.000 Absolventen gibt. Noch schockierender ist jedoch, dass Shincheonji – die die Erfüllung der Offenbarung lehrt und seit 1984 extrem schnell wächst – von den christlichen Denominationen in Südkorea als „Sekte“ bezeichnet wird. Die Hauptvorwürfe gegen Shincheonji, wie z.B.: „Shincheonji behauptet, dass der Gründer von Shincheonji derjenige ist, der überwindet“ und „Shincheonji zwingt den Mitgliedern ihre Lehre auf“, werden von den Absolventen widerlegt.

Ein weiterer Absolvent erklärte, dass es Zeiten gab, in denen Shincheonji sich bei der Evangelisation nicht als Kirche offenbart hat. Dies ist jedoch darauf zurückzuführen, dass die traditionellen Kirchen falsche Gerüchte über Shincheonji verbreiten, sodass die Menschen die wertvollen Worte der Bibel  nicht studieren wollen, weil sie den falschen Anschuldigungen glauben. Somit erfolgt die Evangelisation auf diese Weise, damit sich jeder ein eigenes Urteil auf der Grundlage der biblischen Worte bilden kann. „Ich bin sehr dankbar dafür, dass ich in den letzten 6 Monaten die Gelegenheit hatte, die Bibel zu studieren und selbst erkennen zu dürfen, dass die Lehre von Shincheonji biblisch und logisch ist.“

Die Christen in Südkorea reagierten auf das rasante Wachstum von Shincheonji mit den Worten: „Jeder in der Religionswelt muss Buße tun, wenn er sich in Korruption verwickelt, sich in die Politik eingemischt und das Vertrauen der Gläubigen verloren hat. Es scheint so, dass diejenigen, die ein echtes Glaubensleben führen wollen, aus den traditionellen Kirchen ausgestiegen und bei Shincheonji gelandet sind.“

Laut Umfrage sind jedoch 95% der Absolventen aufgrund der hervorragenden Bibellehre zu Shincheonji gekommen.  Sie lehrt die Bibel in einem halben Jahr vollständig vom Buch 1. Mose bis zum Buch der Offenbarung. Der größte Unterschied zu den traditionellen Kirchen liegt jedoch darin, dass Shincheonji der einzige Ort ist, an dem die Erfüllung der Prophezeiungen des Buches Offenbarung gelehrt wird.

Die Jahresabschlussfeier wird der Ausgangspunkt für das kontinuierliche Wachstum von Shincheonji sein. Da die 100.000 Absolventen eine Evangelisationsrate von 142% erreicht haben, gibt es derzeit mehr als 200.000 Menschen, die bei Shincheonji die Bibel studieren. Wenn Shincheonji in diesem Tempo weiterwächst, wird es innerhalb von 3 Jahren eine Million Gemeindemitglieder erreichen und der Status quo der religiösen Welt wird sich ändern.

Bildnachweis: Shincheonji Kirche Jesu

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden